willkommen in der Schreinerei

Liebe Freunde, liebe Kunden

am 31.12.2015 habe ich meine Geschäftstätigkeit als Schreiner beendet. Ich möchte mich bei Allen bedanken, mit denen ich all die Jahre zusammengearbeitet und für die ich all die Jahre gearbeitet habe.

Seit 1.August 2016 habe ich wieder ein Kleinunternehmen  angemeldet. 

Mein Arbeitsgebiet sind Küchen und japanische Schiebetüren( Shoji).

Ich freue mich über Euren Anruf. Für weitere Anliegen oder Wünsche, die ich nicht selbst bewerkstellen oder fertigen kann,  gebe ich gerne an meinen Sharingspartner Harald Henschel weiter. Er wird Euch sicher weiterhelfen können. 


Die Werkstatt bleibt in vollem Umfang erhalten, denn hier arbeitet mein langjähriger Sharingspartner Harald Henschel weiter:

                  www.moebelmanufaktur-henschel.de

und ich kann ihm auch mit Rat und Tat zur Seite stehen, wenn es beispielsweise um Fragen bei von mir gefertigten oder eingebauten Möbeln geht. Ich schätze Harald Henschel als kompetenten und kreativen Sharingspartner und kann ihn Euch nur wärmstens empfehlen. 

Da ich ja auch meine Ideen weiter entwickeln möchte, werde ich immer wieder in der Werkstatt anzutreffen sein.

Neue Projekte nehmen langsam Gestalt an. Ein Gedanke ist, mit Kunden workshop-artig Möbel zu entwerfen und zu bauen, ein Anderer ist weiterhin japanische Papiertüren anzubieten und zu liefern.

(siehe hier auch unter der Rubrik " Sommerwerkstatt" oder "Shoji").

 Während der Schreinereitätigkeit wurde das ja früher schon mehrfach praktiziert. 

Es kann sich immer etwas verändern, also schaut doch später hier mal wieder rein. Danke für Euer Interesse.

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

Geschichte 

Seit 1986 arbeite ich  selbständig,  zuerst in Esslingen und von 1993 an in der Höfelstraße 2 in Bodelshausen. Von Beginn an betreiben wir  unsere Werkstatt in Partnerschaft

>>>(Werkstatt-Sharing)

mit verschiedenen anderen Schreinereien zusammen. Diese Zusammenarbeit ist nicht nur ökologisch, sondern auch ökonomisch für alle Beteiligten von Vorteil.

Ausbildung

In unserer Werkstatt haben bis jetzt 16 junge Menschen das Schreinerhandwerk erlernt und mit dem Gesellenbrief abgeschlossen. Da ich selber das Handwerk bei der Schreinermeisterin Jutta Fülberth und dem Schreinermeister Christian Kleinheins erlernt habe, waren unter den Auszubildenden von Anfang auch immer junge Frauen. Auf Grund der guten Erfahrungen ist der Anteil der ausgebildeten Frauen bis heute paritätisch gleich.

Sommerwerkstatt

In unserer immer wiederkehrenden    Sommerwerkstatt   kann ich interessierten Kunden die Möglichkeit geben workshop-artig ihre eigenen Möbel zu entwerfen und mit unserer Hilfestellung selbst zu fertigen. Hierbei sind wunderbare Möbel entstanden.

Energie

Die Energie für unsere Werkstatt beziehen wir aus einer Photovoltaikanlage auf unserer Werkstatt. Ebenso unterstützen wir unsere Werkstattheizung mit innovativen Solarluftkollektoren, die Ihre Wärmeenergie bei Sonneneinstrahlung effektiv zur Verfügung stellen. 

Für weitere Informationen und Gespräche stehe ich gerne zur Verfügung.